2016 Vereinsreise



Die Vereinsreise 2016 führte den Chor unter der Leitung von Werner
Steinmann in die Heimat des Chorleiters Sigisbert Koller. Den ersten
Halt auf der Hinreise machte die Gesellschaft in Eglisau im Gasthof Rheinfels.


Der alte Dampfzug steht am Bahnhof Blumberg bereit. Von da
startete die Sauschwänzlebahn zu einer historischen Bahnbahn durch
grüne Matten über Brücken und durch dunkle Tunnels.


Alle fühlen sich wohl, ja schon fast sauwohl in der Sauschwänzle-
bahn und unterhalten sich bestens bei einem Apéro auf der Fahrt
nach Weizen.


In Stühlingen im Hotel Rebstock wurde ein üppiges Mittagessen bei
schwarzwäldischem Ambiente serviert. Für die einen etwas viel bei
der grossen Hitze draussen.


Zurück über Beggingen und Schleitheim geht die Reise weiter zur
Bergkirche von Hallau. Die dem St. Moritz geweihte Bergkirche wurde
in der Reformationszeit zu einem evangelischen Gotteshaus
umgebaut und dient als solches bis heute.


Endlich wieder mal etwas Flüssiges. Im Weinkeller Lindenhof in Oster-
fingen wurden wir von der Chefin, Rita Steiner-Kurmann, persönlich
durch die Kelterei geführt und mit dem ersten feinen Tropfen abgekühlt.


Bei einem feinen Nachtessen im Restaurant Metropol in Neuhausen
genossen die
Sängerinnen und Sänger das Zusammensein.


Mit einem Spaziergang bei kühleren Temperaturen lies
man den Tag ausklingen
bevor Mann und Frau sich im
Hotel Rheinfall zur Nachtruhe legte.


Schon fast traditionell wird der zweite Tag mit einem Gottesdienst
begonnen.
Im wunderschönen Münster Schaffhausen begleitete der
Chor den Sonntagsgottesdienst.


Um sich an die ganz besondere Akustik zu gewöhnen, war eine
Vorprobe sicher
richtig und wichtig.  Der Gesang berührte dann nicht
nur die Sängerinnen und Sänger, nein der Funke sprang auch ins
harmonische Schiff.


Die reformierten Glaubensbrüder und – Schwestern fühlten sich
offenbar unter
den katholischen Klängen wohl und luden den Chor im
Anschluss an den Gottesdienst
zu einem Apéro in den Innenhof des
Münsters ein.


Gleich neben dem Münster genossen die hungrigen Mäuler anschlies-
send ein vorzügliches Mittagessen im Restaurant La Piazza.


Noch klingt das Glöcklein auf dem Munot!!! Mit einer
interessanten Führung durften
wir den Munot auch
von innen kennen lernen.


Ein Blick in die Waffenkammer führt uns zurück in längst vergangene
Zeiten.


Wer möchte da nicht Munotwächter sein bei diesem schönen
Ausblick auf den Rhein
und Schaffhausen.


Der Chorleiter Sigisbert hat dem Chor eine wunderbare und
interessante Fahrt durch die renaturierte Uferlandschaft ermöglicht.
Ein Studienkollege von Sigi zeigte uns seine Arbeit. Mit grosser
Begeisterung und Herzblut erklärte er auf verschiedenen Halten wie
sich die Natur ihren Platz an den Rheinufern wieder nimmt.


In Diessenhofen im Katharinental endete dann die Fahrt, von wo aus
wir mit vielen Eindrücken bereichert aber auch etwas müde die
Heimfahrt nach Ebikon antraten.