Reise Werktagschor 2014


Ausflug des Werktagschors Santa Maria

Kultur – Gewerbe – Natur

Bei fröhlicher Stimmung und in gespannter Erwartung bestiegen am Donnerstag 28. August 34 Sängerinnen und Sänger des Werktagschors den Bus der Firma Hess. Wie jedes Jahr war das Ziel unseres Ausfluges geheim. Aber die Bilder auf der Einladung wiesen doch in Richtung Wolhusen.

Unser erster Halt war Werthenstein, der bekannte Wallfahrtsort im Entlebuch. Dort erwartete uns „ein bekannter Mann“: Alt-Regierungsrat Anton Schwingruber. Er führte uns durch die Geschichte Werthensteins, die um 1500 begann und zeigte uns die Kirche und das Klostergebäude, welche heute von der Pfarrei Werthenstein und für Wallfahrten benützt werden.

Nach diesem kulturell-kirchlichen Leckerbissen fuhren wir durch Wolhusen zur GAWO Gasser AG, wo Fenster und Jalousien im grossen Stil angefertigt werden. Die Firma wird in dritter Generation von zwei Geschwistern geführt und beschäftigt 80 Mitarbeiter. Die Führung durch den Betrieb gab uns einen sehr interessanten Einblick in die moderne Fabrikation von Fenstern. Wir alle waren sehr beeindruckt.

Nach einem erfrischenden Aperitif fuhren wir dann zum Mittagsziel. Wie erwartet war es das Tropenhaus Wolhusen. Dort wurden wir gleichsam unter Bananenstauden mit einem feinen Mittagessen verwöhnt. Anschliessend hatten wir die Gelegenheit, auf verschlungenen Dschungelpfaden durch den dichten Tropengarten mit über 120 tropische Nutzpflanzen zu wandern. Ein lohnendes Ausflugsziel!

Am Nachmittag wanderten die meisten von uns von Wolhusen durch Wiesen, an Maisfeldern und Bauernhöfen vorbei nach Geiss. Wir genossen nicht nur das schöne Wetter sondern auch die frische Natur, das Gespräch oder auch die Stille. Nach etwa einer Stunde erreichten wir Geiss und besichtigten zuerst die Pfarrkirche. Sie ist dem Apostel Jakobus dem Älteren geweiht. Bei seinen Hinweisen auf die Baugeschichte der Kirche und ihren Bildern erwähnte Ernst, dass der heilige Jakobus nicht nur der Patron der Pilger, Apotheker und Drogisten, sondern auch des Wetters ist. Ob dies der Grund war, dass wir für unseren Ausflug so herrliches Wetter hatten?

Nach einem Trunk in der Gartenwirtschaft des Restaurants Ochsen fuhren wir zurück nach Ebikon. Es war ein wirklich schöner und erlebnisreicher Tag, ein grosser Zahltag für unser Singen bei den Abschiedsgottesdiensten. Ursula und Ernst dankten wir mit einem ehrlichen, freudigen Applaus für die Vorbereitung und Organisation dieses gelungenen Ausflugs.

Seppi Reinhart


Spannendes Kloster Werthenstein


Fensterfabrick GAWO in Wolhusen